by

Kammerjäger

Kommt ein Kammerjäger zum Einsatz ist sein größtes Ziel die Menschen, Pflanze, Tiere und sogar die Gebäude vor den Verschmutzungen oder Schäden durch Schädlinge zu schützen. Hierzu gehört natürlich auch die Umwelt nicht zu belasten. Sollte es einmal zu einem Befall durch Schädlinge kommen, untersucht ein Kammerjäger alle betroffeneren Parteien. Hierbei kann es sich um Räume, Wohnungen, Lagerhallen oder ganze Firmen handeln. Besonders schlimm betroffen sind in der Regel die Gastronomien oder andere Firmen aus dem Bereich, denn diese leiden auch unter einem finanziellen Risiko. Ist der Kammerjäger vor Ort wird die Situation analysiert und entschieden, welche Mittel zur Bekämpfung benötigt werden. Hierbei wird natürlich stets auf die Einwilligung des Kunden gewartet. Jeder Schritt, der ab dort ausgeführt wird, wird von dem Kammerjäger für zukünftige Fälle oder Arbeitskollegen dokumentiert und somit festgehalten. Neben der Analyse gehört auch eine professionelle Kundenberatung zu dem Job eines Kammerjägers. Hierbei wird der Kunde über das Potenzial der Schädlinge, die Arten der Bekämpfung sowie die Dauer des ganzen Prozesses aufgeklärt. Ebenso wird über zukünftige Vorbeugemaßnahmen geredet. Somit weiß der Kunde am Ende genau so viel wie der Schädlingsbekämpfer und die Arbeit kann beginnen. Ein Schädlingsbekämpfer macht eine dreijährige Ausbildung, welche Ihn am Ende zu einem zertifizierten Handwerker ernennt. Einer der obersten Regeln in der Schädlingsbekämpfung ist es dabei die Umwelt so wenig wie nötig zu belasten und stets Verantwortungsvoll zu arbeiten. Hierfür gibt es gesetzliche Vorschriften mit großen Konsequenzen bei Nichteinhaltung. In der Ausbildung lernt der Kammerjäger alles nötige über Chemie, Physik und Biologie um mit den Mitteln richtig umgehen zu können. Während der Arbeit muss nämlich stets ein korrektes Mischverhältnis sowie die richtigen Konzentrationen der Mittel vorhanden sein. Ansonsten kann es zu gesundheitlichen Risiken oder örtlichen Beschädigungen kommen. Daher sollte man auch hier nicht selber Hand anlegen, sondern einen Profi kontaktieren.