by

Lohnt sich eine Haustierversicherung?

Für viele Menschen stellt das Haustier mittlerweile ein wichtiges Familienmitglied dar. Es nimmt tagtäglich am Familienleben teil, wird immer mit Essen versorgt und im Zweifelsfall auch zum Tierarzt gebracht. Gerade deshalb stellen sich viele Menschen auch gleichzeitig die Frage, ob sie ihr geliebtes Haustier auch versichern sollen, so wie man es selbst ist oder die eigenen Kinder versichert werden. Im Zuge dieses Artikels wollen wir einen Blick darauf werfen, ob es sich tatsächlich lohnt das eigene Haustier zu versichern oder ob man sich das Geld letztendlich dann doch für etwas anderes sparen soll. 

Der Super-GAU vieler Tierliebhaber ist die Vorstellung, dass das eigene Haustier tödlich krank ist, eine Behandlung hierfür zwar existiert, aber diese surreal teuer ist. Aufgrund der Ermangelung des notwendigen Gelds müssen Sie Ihr Haustier einschläfern lassen, was in Fachkreisen ökonomische Euthanasie genannt wird. Natürlich ist das wirklich der Super-GAU, aber lange nicht der einzige Grund, wieso Menschen mit dem Gedanken spielen eine Versicherung für das Haustier abzuschließen. Deshalb informieren sich die Menschen über mögliche Lösungen für solche Probleme online.

Die Bewertungen von Versicherungen für Tiere, wie beispielsweise Petplan Reviews, geben in diesem Bereich aber auch nicht unbedingt einen Aufschluss über die Notwendigkeit einer Versicherung. Deshalb sollte zunächst einmal erwähnt werden, dass die Versicherung für Tiere einer Krankenversicherung für Menschen ähnelt, aber lange nicht so viele Leistungen umfasst, dafür aber umso mehr Einschränkungen beinhaltet, derer Sie sich vorab bewusst sein sollten. Dazu zählen in den meisten Fällen die exkludierten Leistungen, wie beispielsweise Routineuntersuchungen, Operationen und Wellness, die keinesfalls integriert sind, sondern vielmehr erst durch die jeweiligen Pakete dazugebucht werden müssen. Außerdem ist zu beachten, dass die meisten Haustierversicherungen verlangen, dass Sie die hohen Kosten für Operationen, Behandlungen und Medikamente zunächst einmal selbst aufbringen müssen und erst im Laufe einiger Werktage oder gar Wochen zurückbekommen. Wenn Sie generell an Ihre Finanzen denken müssen, kann diese Tatsache alleine bereits ein K.O.-Kriterium für Sie sein.

Laut Statistiken lohnt sich eine Haustierversicherung auch nicht zwingend, wenn Sie lediglich die Kosten der Routineuntersuchungen beim Tierarzt abdecken wollen. In den meisten Fällen sind diese selbst aufaddiert so gering, dass es sich nicht lohnen würde, hierfür eine Versicherung abzuschließen. Ganz im Gegenteil sind Operationen und Sonderbehandlungen schnell ein großer Kostenfaktor, der möglicherweise ausschlaggebend sein könnte. Demnach sollten Sie möglicherweise bei fortschreitendem Alter Ihres Haustiers darüber nachdenken, ob Sie nicht tatsächlich das Geld für eine Haustierversicherung investieren sollten. 

Was Sie ebenfalls in Ihre Überlegungen miteinbeziehen sollten, ist der Fakt, dass die meisten Haustierversicherungen keine Vorerkrankungen und bestehenden Krankheiten umfassen, was bedeutet, dass SIe die Kosten für diese Erkrankungen und in manchen Fällen sogar die Folgeerkrankungen selbst tragen müssen. Zieht man all das in Betracht lohnt sich eine Haustierversicherung insbesondere dann, wenn Sie einerseits das nötige Geld hierfür erübrigen können und andererseits auch dann, wenn Ihr Haustier bereits in einem fortgeschrittenen Alter ist, hierbei aber keinerlei Vorerkrankungen hatte, die Sie für die finanzielle Unterstützung durch die Versicherung disqualifizieren würden. Aufgrund dieser Tatsachen sollten Sie sich vorab gut überlegen, ob Sie eine Haustierversicherung abschließen wollen und im Nachgang recherchieren welche Optionen auf dem Markt verfügbar sind. Wenn Sie das machen, werden Sie sicherlich auch die richtige Entscheidung treffen können.