by

Nur nicht übertreiben

Manche Dinge sind gut gemeint, aber nicht immer gut gemacht, darum kann man auch alles übertreiben. Deswegen haben es einige Menschen nicht nur sauber um sich herum, sondern steril und darum gibt es auch Menschen, die nicht nur eine Stunde am Tag Sport treiben, sondern gleich drei! Sofern es einem damit gut geht und man keine negativen Konsequenzen zu erwarten hat, kann man sein Leben auch gerne so weiterführen, aber bei einigen Dingen kann man es sowohl in positiver als auch in negativer Hinsicht mächtig übertreiben.

Die Eltern möchten gerade bei ihrem ersten Kind und vielleicht auch einzigem Kind alles richtig machen, aber leider hört und erlebt man immer wieder Eltern, die es zu weit treiben. Eltern von Einzelkindern sind meist gar nicht in der Lage zu erkennen, wenn sie ihrem Kind zu wenig Regeln geben oder ihn zu wenig fordern. Sie nehmen ihrem kleinen Goldkind alles ab und überschütten ihn mit Liebe, Süßigkeiten und Spielsachen. Meist bekommen Einzelkinder alles was sie wollen und wenn ihnen irgendwas nicht passt, dann setzen die Eltern sämtliche Hebel in Bewegung, damit sie es ihrem Kind recht machen Können. Ihre übertriebene Fürsorge führt aber meist nur dazu, dass ihr Kind ein Egoist oder vielleicht auch ein Egomane wird, bei dem sich alles nur um ihn dreht und den man von vorne bis hinten bedienen kann, schließlich hat man ihm immer die schweren Dinge im Leben abgenommen.

Eltern sein ist leicht, gute Eltern sein schwer

Aber auch Eltern, die bei ihrem allerersten Kind alles richtig machen wollen, wenn sie denn planen mehrere Kinder in die Welt zu setzen, können es bei dem ersten und den nachfolgenden Kindern mächtig falsch machen. Da passiert es zuweilen ziemlich oft, dass das allererste Kind mit einer Strenge und Disziplin erzogen wird und das zweite Kind muss sich damit nicht auseinandersetzen, weil die Eltern da schon viel lockerer geworden sind. Das ist nicht nur dem ersten Kind gegenüber unfair, sondern sorgt auch dafür, dass man das erste Kind schnell überfordert, wenn man diese strenge Disziplin eisenhart durchhält.

Die Bloggerin 2te-chance.com berichtet: „Man kann selbstverständlich auch viel falsch machen und übertreiben, ohne Kinder zu haben.“ Manche übertreiben es maßlos mit ihrer Reinlichkeit, darum muss es bei ihnen 24 Stunden am Tag porentief rein sein, überall. Aber das ist nicht nur ein großer Stressfaktor, sondern auf Dauer auch gar nicht gesund. Der Mensch braucht einfach den Kontakt mit normalen Bakterien und Viren, sonst kann er keine vernünftigen Abwehrkräfte entwickeln und ist bei dem nächstbesten Virenbefall schwerstkrank.

Beim Sport z.B. Schwimmen lernen kann es auch passieren, dass man meint, dass viel Bewegung sehr gut für den Körper wären, was ja auch im Grunde so richtig ist, aber wenn man es damit übertreibt und zu viel Sport treibt, dann kann man den Körper damit schnell belasten. Gerade die kleinen Kinder, die von ihren Eltern zum Sport getrimmt werden und so muskulös sind, dass sie vor Kraft kaum gehen können, sind laut Kinderärzten sehr stark gefärdet.

Und was lernen wir daraus? Man muss nicht alles unter Kontrolle haben und sollte es nicht irgendwie übertreiben, manchmal kann man auch mal Fünfe gerade sein lassen und alles einfach mal so nehmen wie es ist.