Lagbw
Image default
Hobby und Freizeit

Armbrust kaufen

Eine Armbrust kann sowohl eine Waffe für den Schießsport sein, aber auch für die Jagd oder die Verteidigung. Gerade die unterschiedliche Nutzung von einer Armbrust wirkt sich auch auf die Modelle aus, wenn man eine Armbrust kaufen möchte. Was man sonst noch rund um die Armbrust wissen muss, zum Beispiel Thema Waffenschein, kann man diesem Ratgeber entnehmen.

Wichtige Informationen

– Eine Armbrust kann sowohl von einem professionellen Sport-, als auch von einme Hobbyschützen verwenden werden.

– Es gibt beim Armbrust kaufen eine Vielzahl an Modelle, zwischen denen man unterscheiden kann. So gibt es beispielsweise die Compoundarmbrust oder aber auch die Jagdarmbrust.

– Der Schießsport mit einer Armbrust fördert die Konzentration von einem Schützen, beruhigt aber auch den Körper.

Die Vorteile einer Armbrust

Mit einer Armbrust sind eine Vielzahl an Vorteile verbunden, zu diesen Vorteilen zählt:

– Hohe Durchschlagskraft, auch bei weiter Entfernung.

– Leichtes Zielen mit einer Armbrust und geringe Kraftanwendung.

– Hohe Treffsicherheit, mit Können auch auf bis zu 50 m

– Schussabgabe innerhalb von wenigen Sekunden

Darf man eine Armbrust legal besitzen?

Gerade beim Armbrust kaufen stellt sich schnell die Frage ob sie legal ist. Grundschätzlich ist der Erwerb, die Lagerung, das Führen und auch die Nutzung von einer Armbrust legal. Man braucht dazu auch keinen Waffenschein. Beim Armbrust kaufen muss man lediglich seine Volljährigkeit nachweisen.

Gerade hinsichtlich der Lagerung oder dem Transport, gilt es aber etwas zu beachten. So sollte man die Armbrust nicht schussbereit transportieren. Generell sollte ein Zugriff auf die Armbrust durch Unbefugte ausgeschlossen sein. Möglich ist das mittels einer abschließbaren Transportbox zum Beispiel.

Wenn es um die Jagd mit einer Armbrust geht, so ist deren Verwendung in der Schweiz, Österreich und auch in Deutschland verboten. Eine Ausnahme davon gibt es nur, wenn man über eine Ausnahmegenehmigung verfügt. Diese muss man gemäß den Landesjagdgesetzen bei der zuständigen Behörde beantragen.

Selbstverteidigung mit einer Armbrust

Möchte man eine Armbrust kaufen zur Selbstverteidigung, so sprechen dafür die Vorteile. Sei es die schnelle Schussabgabe oder die Zielsicherheit und Durchschlagskraft. Gerade diese Eigenschaften können eine Armbrust auch zu einer tödlichen Waffe machen. Aus diesem Grund eignet sich eine Armbrust zur Selbstverteidigung aufgrund der Gefährlichkeit eher nicht. Grundsätzlich gilt in diesem Zusammenhang nämlich folgende Punkte

– Man darf sich mit allen Mitteln verteidigen, wenn Leib und Leben bedroht ist. Man spricht hier von Notwehr.

– Von Notwehr wird man beispielsweise nicht reden können, wenn man beispielsweise auf eine Distanz von 20 m oder noch weiter schießt. Schließlich könnte man auch flüchten.

– Steht ein Angreifer direkt vor einen, wird die Armbrust sich zur Selbstverteidigung nicht eignen. Hier bietet sich eher ein Pfefferspray an.

– Eine Armbrust ist aufgrund der Größe nicht handlich, auch aus diesen Gründen scheidet sie aus.

Wenn es um Selbstverteidigung geht, so bieten sich hier andere Lösungen an.

Modelle von Armbrüsten

Wie schon erwähnt im Ratgeber, gibt es unterschiedliche Modelle einer Armbrust, wie die

Armbrustpistole, die Jagdarmbrust und die Compoundarmbrust. Eine Armbrustpistole zeichnet sich durch Zielsicherheit und Durchschlagskraft aus. Gerade auf geringer Entfernung eignet sich diese Armbrust. Sie verfügt über keinen Schulteranschlag. Bei einer Compoundarmbrust hat man den großen Vorteil von einem sehr geringen Gewicht, dadurch ist die Handhabung leichter.

So muss man eine Armbrust pflegen

Möchte man sich lange nach dem Armbrust kaufen an dieser erfreuen, ist die Pflege sehr wichtig. So sollte man regelmäßig die Sehnen und die Spannhilfe prüfen. Die Sehnen sollte man mit einem speziellen Sehnenwachs pflegen. Und das Gehäuse und insbesondere die Führungsschiene immer wieder mal schmieren. Bei einer Armbrust kann es erforderlich sein, die Schrauben gelegentlich nachziehen zu müssen.

Tipps für Anfänger

Um ein guter Schütze zu werden mit einer Armbrust, muss nicht nur das Modell stimmen. Man muss auch Ausdauer und Disziplin mitbringen. Generell sollte man:

– Eine hochwertige Armbrust kaufen, das gilt auch für das Zubehör wie Pfeile. Eine Armbrust muss gepflegt werden.

– Übe regelmäßig das schießen, aber nur dort, wo es auch erlaubt ist.

– Greife nicht mit deinen Fingern in die Führungsschiene während dem Schießvorgang.

Gerade diese Punkte sollte man beim Schießtraining stets beachten. Beim Schießtraining sollte man stets ausgeruht und entspannt sein. Ist man erschöpft oder unruhig, macht ein Schießtraining keinen Sinn. Gerade als Anfänger sollte man zudem noch über einen guten Trainer verfügen. Der kann einen mit Tipps und Tricks unterstützen, aber auch typische Fehler wie Fehlstellungen verhindern.

Darauf beim Armbrust kaufen achten

Als Anfänger sollte man beim Kauf einer Armbrust auf ein einfaches Modell, wie Recurves setzen. Solche Modelle kann man ohne eine Bogenpresse nutzen und bewegen sich preislich zwischen 150 und 170 Euro. Natürlich sollte man beim Kauf immer auch in den Blick nehmen, ob es nur einfach mal so um das schießen geht oder um ein regelmäßiges Training in einem Schießsportverein.

Related Posts

Der superleichte Umstieg auf E-Zigaretten

Von erfahrenen Gärtnern empfohlen: Carpinus Betulus

Welche Digitalkamera kaufen?