by

Wenn die Gasfeder in ihrem Hub-Dach schlapp macht

Stellen Sie sich vor, Sie fahren mit ihrem klassischen VW Camper-Van in den Urlaub. Mit dabei sind Ihre Frau, Ihre Kinder und Ihr Hund. Nachts machen Sie das Dach Ihres Camper-Vans auf, damit auch die ganze Familie im Fahrzeug Platz findet zum Schlafen. Was glauben Sie, warum Ihr Dach nicht von allein zuklappt? Die Antwort lautet: Weil es von einer Gasfeder getragen wird. Auf dieser Gasfeder muss genau der richtige Druck drauf sein. Ist der Druck auf der Gasfeder zu niedrig, droht das Klapp-Dach einzuklappen – was natürlich fatale Folgen für Sie und Ihre Familie mit sich ziehen könnte, wenn alle in der Nacht nichts ahnend schlafen. Ist der Druck auf der Gasfeder ganz im Gegenteil allerdings zu hoch, so können Sie von vorn herein das Dach wohl gar nicht ausklappen – es streikt, wie man so schön sagt. Glücklicherweise wird die Gasfeder in der Regel ab Werk mit dem richtigen Druck geliefert, oder dieser wird auf den richtigen Wert eingestellt, sofern das Instrument dies zulässt. Ganz klar sind beide Situationen beim lustigen Camping Urlaub zu vermeiden. Alle Beteiligten möchten wohl, dass das Dach ohne Mucken zu machen funktioniert. Das leuchtet ein und überzeugt. Wir lernen also, dass die Qualität unseres Urlaubs ganz entscheidend von unserem kleinen technischen Freund abhängt. So kann, um es einmal deutlich zu sagen, eine kleine Gasfeder den ganzen Erhol-Faktor des Urlaubs beeinflussen – zum Negativen wie hin zum Positiven. Da wir immer möchten, dass alles ohne Probleme abläuft, gerade wenn man im Urlaub ist, sollten wir die Gasfeder von Zeit zu Zeit überprüfen, ob genug Druck drauf ist und ob sie ordnungsgemäß funktioniert. Das festzustellen, kann schon einmal ein Job von Profis sein. Aber auch Laien erkennen, wenn das Gerät seinen Geist aufzugeben droht. Ein Klassiker in dem Bereich ist die Heckklappe am Auto, die nicht mehr so recht aufschwingen möchte. An der Heckklappe ist es, das muss man zugeben, nicht aller Tage Abend, wenn die Feder mal ihren Geist aufgibt. An Stellen wir unserem Hub-Dach im Camping-Mobil allerdings sollten wir die Feder ruhig mal alle Nase lang kontrollieren, damit es hier zu keinen bösen Überraschungen kommt. Denn wer möchte schon seinen Urlaub riskieren und seiner Familie allerlei Übles und Schwierigkeiten bereiten, nur weil der Mechanismus des Hebens am Dach des Autos defekt ist? Das wollen wohl die wenigsten unter uns. Daher gilt, mehr kontrollieren ist besser.

Die berühmte Gasfeder wird an anderen Stellen im Auto verbaut

Unsere liebe Gasfeder wird auch noch an ganz anderen Orten um Auto verbaut. Klassischerweise, und darauf wurde nun schon einmal hingewiesen, hält sie die Klappe am Heck des Autos aufrecht. Wenn wir sie öffnen, sollte sich ein zischendes Geräusch einstellen und die Klappe sollte „wie von selbst“ aufschwingen. Natürlich ist dabei nicht nur reine Magie am Start, sondern wir haben es vielmehr mit durchdachter Technik zu tun. Und der Auslöser des Aufschwingens der Gasfeder wird überdies nicht durch die Hand der Geister ausgelöst, sondern durch unsere eigenen Fingerspitzen, wenn wir den Kofferraum öffnen.  Vielmehr ist die Gasfeder nur der Teil in der Konstruktion, der den Prozess der Öffnung kontrolliert, so könnte man es ausdrücken. Den Auslöser geben wir selbst – ob wir nun ganz klassisch selbst Hand anlegen oder ob wir wie in modernen Fahrzeugen einfach auf einen unscheinbaren Knopf drücken. Allerdings ist die Klappe am Heck nicht der einzige Platz im Auto, wo das Gerät zum Einsatz kommt. Es wird auch oft an der ganz anderen Seite des Wagens verbaut, nämlich an der Klappe zum Motorraum. Besonders ältere Modelle haben oft diese spezielle Art der Aufrichtung, die in einigen Fällen den berühmten Aufstellhebel ersetzt, den nicht so erfahrene Piloten so manches Mal gar nicht erst finden, wenn es heißt den Ölstand zu kontrollieren. Aber das ist sicherlich ein ganz anderes Thema. Es sollte nur deutlich machen, dass es durchaus einige Verwendungen der Gasfeder rund um das KFZ gibt. Schauen Sie am besten gleich mal selbst bei ihrem Wagen nach. Überall, wo es etwas auszufahren oder zu klappen gibt, könnte sich ein solches Gerät verbergen. Machen sie sich nur einmal auf die Suche nach den kleinen mechanischen Helfern, es erwarten Sie einige Überraschungen, wenn Sie nicht vom Fach sind.

Besorgen Sie sich Qualität vom Fachmann

Jedoch auf welches Produkt soll ich nur zurück greifen, wenn ich mir die nächste Gasfeder zulege, für welche Verwendung auch immer sie mir zu Nutze kommt? Die Antwort ist wiederum recht einfach. Kaufen Sie sich eine Gasfeder von anständiger Qualität. Sie hält schlicht und ergreifend länger und erfüllt ihre Funktion immer gut und zufrieden stellend, ohne Mucken zu machen. Vor allem der Faktor des langen Lebens ist wirklich nicht zu unterschätzen. Da die Produkte unter hohem Unterdruck stehen, ist Präzision wirklich wichtig. Wird hier in der Produktion geschlampt, um es auf Deutsch auszudrücken, verkürzt sich die Dauer des Lebens der Gasfeder um Einiges. Und wer möchte schon alle paar Monate lang die Feder hinten an der Klappe des Wagens austauschen? Das wollen wohl die Wenigsten unter uns. Bei einer Technologie wie dieser sollte man sich auf keine faulen Kompromisse einlassen. Da zählt Qualität – aber sie zahlt sich auch aus. Denn je länger Sie Ihre Feder benutzen, desto weniger oft müssen Sie sie ersetzen. Das erspart nicht nur eine Menge Ärger, sondern eben auch in vielen Fällen bares Geld. Längere Intervalle zwischen dem Tausch bedeuten, dass es dem Geldbeutel am Ende besser ergeht. Qualität zahlt sich aus bei dieser Technologie.

http://www.t-technics.de/produkte/gasfedern.html